Tag der Kinderhospizarbeit

Am 10. Februar ist Tag der Kinderhospizarbeit. Dieser Tag wurde vom Deutschen Kinderhospizverein initiiert, um auf die Situation schwerstkranker Kinder und deren Familien aufmerksam zu machen. Bundesweit gibt es an diesem Tag Veranstaltungen und Aktionen, um die Kinderhospizarbeit bekannter zu machen, das Thema Sterben zu enttabuisieren und Menschen für ehrenamtliches Engagement zu gewinnen.

„Das Ehrenamt ist Basis und tragende Säule der Kinderhospizarbeit“, erklärt Achim Saar, Leiter des Kinder- und Jugendhospizdienstes der Stiftung Bunter Kreis. „Unser Kinderhospizdienst unterstützt Kinder und Jugendliche aus der Region Schwaben mit einer lebensverkürzenden oder lebensbedrohlichen Erkrankung ab dem Zeitpunkt der Diagnosestellung.“ Die Mitarbeiter begleiten im Leben und im Sterben und über den schweren Abschied eines Kindes hinaus auch in der Zeit der Trauer. Die ehrenamtlichen Familienbegleiter unterstützen die Familien auf  vielfältige  Art und Weise – ganz so, wie es die Familie wünscht: Von der Betreuung des kranken Kindes oder der Geschwisterkinder über Gespräche mit den Eltern bis hin zu praktischen Hilfen wie Begleitung zu Ämtern oder die Übernahme von Fahrten, damit das Geschwisterkind zum Musikunterricht kommt. „So schaffen sie Oasen für die Familien zur Erholung und Entspannung, zum Leben und Lachen – damit sie neue Kraft schöpfen und wieder füreinander da sein können“, betont Achim Saar.

Auch in diesem Jahr nehmen wieder über zehn Teilnehmerinnen an der Schulung zur ehrenamtlichen Familienbegleiterin, die im Januar begonnen hat, teil. In über 140 Schulungsstunden werden die Frauen auf Ihren Einsatz bei den Familien vorbereitet. „Für mich ein ganz besonderes Zeichen der Solidarität“, so Achim Saar.

Sie wollen spenden? - Kreissparkasse Augsburg
IBAN: DE 64720501010000046466 - BIC: BYLADEM1AUG
Sie haben Fragen? Telefon: 0821 - 400 48 48 | E-Mai: info@bunter-kreis.de
Impressum