Herzenswünsche

Jeden Euro, den Sie an den Bunten Kreis spenden, setzen wir für Familien mit chronisch-, krebs- und schwerstkranken Kindern ein. Auf dieser Seite möchten wir Ihnen jedoch die Möglichkeit geben, direkt für ein kleines oder auch großes Projekt, das diesen Familien zu Gute kommt, zu spenden. Suchen Sie sich einfach das aus, was Ihnen am Herzen liegt.

Wir sagen herzlichen Dank.

Hippotherapie für kranke Kinder

Tiere helfen erkrankten Kindern auf eine ganz besondere Art und Weise. Vor allem die Hippotherapie, in der ein Pferd als 4-beiniger Therapeut zum Einsatz kommt, hilft körperbehinderten Kindern zur Verbesserung der körperlichen Befindlichkeit und der körperlichen Funktionen. Ein wachsendes Vertrauen in den eigenen Körper und in den Partner Pferd steigert die Lernfähigkeit mit einer positiven Auswirkung auf das Verhalten und Sozialkontakte.

Leider wird diese Therapieform noch von keiner Krankenkasse unterstützt bzw. finanziert. Mehr als 20 Kinder aus unserer Region würden gerne eine Hippotherapie in Anspruch nehmen. Mit unserem neuen Ziegelhof haben wir die Kapazitäten alle Kinder aufzunehmen, benötigen aber dringend Spendengelder zur Finanzierung.

Mobil trotz schwerem Unfall

Ein schwerer Unfall kann das Leben einer Familie von heute auf Morgen völlig auf den Kopf stellen. Eltern müssen lernen mit der veränderten Lebenssituation umzugehen. Meist bringen diese auch größere Umbauten mit sich. Wir unterstützen diese Familien gerne mit dem Ausbau eines Autos zu einem behindertengerechten Fahrzeug, damit sie wieder am Leben mit Freunden und Verwandten teilhaben können.

Schulprojekt „Klinik-M@us | Klasse² für Kranke“: Bewahren und leben, was verbindet.

Um die psychosoziale Gesundheit krebskranker Kinder und Jugendlicher weiter zu unterstützen, gibt es das Schulprojekt „Klinik-M@us | Klasse² für Kranke“. Das Angebot der „Klinik-M@us“ hilft, die soziale Bindung eines krebskranken Schülers an die eigene Klasse per Videokonferenz zu erhalten. Schwerkranke Schüler im Schwäbischen Kinderkrebszentrum können so den Kontakt zu ihren Mitschülern pflegen und im Unterricht der eigenen Klasse dabei sein. Hierbei berät und unterstützt ein Lehrer die Heimatschulen bei der Realisierung. Informierende Schulbesuche in der Heimatklasse des schwer kranken  Schülers sollen dabei helfen, Ängste im Umgang mit schwerer Erkrankung abzubauen und das Gefühl für den kranken Mitschüler und seine Bedürfnisse aufrechtzuerhalten.

Das Schulprojekt kann somit einen wichtigen Beitrag leisten, „Krank-sein“ als ein vielschichtiges persönliches Erlebnis verstehen zu lernen. Es gilt, die Klassengemeinschaft zu bewahren, zu leben und wenn möglich auch stundenweise am Unterricht teilzunehmen.

Alternative Medizin als Unterstützung

Unsere zu frühgeborenen Säuglinge und auch Kinder mit schwersten Erkrankungen werden bestens in der Kinderklink versorgt. Für einige Kinder jedoch würde eine ergänzende osteopathische und auch homöopathische Versorgung eine große Unterstützung sein. Leider werden hierfür die Kosten gar nicht oder nur teilweise von den Krankenkassen übernommen.  Wir wollen auch diesen Weg den oft hochbelasteten Familien anbieten.

Muttermilch – unverzichtbar für die ersten Lebensmonate!

Kinder, die zu früh auf diese Welt kamen, müssen meist noch vier bis sechs Monate auf der Intensivstation verbringen. Für die Eltern ein sehr belastender Zustand. Einige können die langen Anfahrtswege auf Dauer nicht bezahlen. Wir jedoch wissen, wie wichtig genau für diese Babys die Muttermilch ist und möchten daher jeder Mama ermöglichen, ihre Milch täglich vorbeizubringen. Wir unterstützen diese Familien gerne mit einem Fahrtkostenzuschuss.

Sie wollen spenden? - Kreissparkasse Augsburg
IBAN: DE 64720501010000046466 - BIC: BYLADEM1AUG