16. Medizinische Kinderakademie Dr. Kiebitz

Insgesamt 350 Kinder schlüpften zu Beginn der Herbstferien wieder in die Rolle von Studierenden und konnten so ihren medizinischen Wissensdurst bei der „Medizinischen Kinderakademie Augsburg - Dr. Kiebitz“ stillen. Die jungen Medizinforscher im Alter von acht bis zwölf Jahren erlebten im Hörsaal des Klinikums wieder zwei spannende Akademietage.

Am Montag referierte Frau Dr. Walden, Oberärztin an der Kinderklinik, zum Thema „Limo rein, Pipi raus. Wie geht das?“ Mit Handschuhen konnten die Kinder sogar eine echte Niere anfassen und sich von Dr. Walden alles genau erklären lassen.

An zweiten Tag widmeten sich gleich drei Ärzte dem Thema „Die Welt sehen, riechen und hören.“ Von der HNO-Klinik kamen Dr. Monika Jering und Daniel Voggetzer und von der Augenklinik Dr. Josef Maertz zur Kinderakademie. Sie erklärten den Mädchen und Jungen wie unsere Sinnesorgane funktionieren und welche Besonderheiten der Mensch im Vergleich zu Tieren hat. Beispielsweise sehen Menschen Farben und Hunde nicht. Zum Abschluss gab es ein kleines Quiz. Die Kinder sollten sich überlegen, wer im Tierreich am besten riecht. Erstaunlicherweise ist das nicht der Wolf, wie die meisten Kinder annahmen, sondern der Aal. Die informativen und unterhaltsamen Vorlesungen kamen auch bei den Eltern gut an. Sie konnten die Vorträge vom kleinen Hörsaal aus mitverfolgen.

Da am Universitätsklinikum die ersten Studierenden ihr Medizinstudium aufgenommen haben und die Hörsäle  für Vorlesungen benötigt werden, findet die Kinderakademie künftig in den Osterferien statt, voraussichtlich am 6. und 7. April 2020.

Sie wollen spenden? - Kreissparkasse Augsburg
IBAN: DE64 7205 0101 0000 0464 66 - BIC: BYLADEM1AUG