Bunt Gemischtes

Begleitung in schwierigen Zeiten

Phil (1) kam im Josefinum mit einem schweren Herzfehler zur Welt.

Er musste sofort operiert werden – ein Schock für die Eltern. Weitere Operationen folgten. Fünf lange Monate lebten die Eltern in ständiger Sorge um ihr Baby, bis Phil endlich nach Hause durfte.

„Wie gut, dass wir Schwester Petra hatten“, sagen die Eltern heute. „Zuhause wussten wir oft nicht, wie wir alles schaffen sollten.“ Füttern mit Sonde, Überwachung am Monitor, die Medikamente. Dazu die beiden Geschwisterkinder, die nicht zu kurz kommen sollten. Nachsorgeschwester Petra übte mit den Eltern, hörte zu und erklärte, organisierte Spritzen und Sonden und vermittelte Sicherheit. Auch um Anträge und Behördengänge kümmerte sich eine Sozialpädagogin vom Bunten Kreis.
„Das Team war immer für uns da. Eine wertvolle Unterstützung in dieser schwierigen Zeit“, sagen die Eltern. Phil kann inzwischen sitzen und brabbelt fröhlich vor sich hin. Der hoffentlich letzten Operation, die bald ansteht, sehen die Eltern nun optimistisch entgegen.