SHG Ullrich-Turner-Syndrom

Beim Ullrich-Turner-Syndrom (UTS), von dem nur Mädchen betroffen sind, handelt es sich um eine Chromosomenstörung. Das zweite weibliche Geschlechtschromosom ist gar nicht oder nur in veränderter Form vorhanden.

Diese Mädchen werden auch als Erwachsene oft nicht größer als 1,46 Meter und können wegen unterentwickelter Eierstöcke, bis auf sehr seltene Ausnahmen, keine Kinder bekommen. Sie brauchen vom Teenageralter an Hormongaben, damit ihr Körper weibliche Merkmale entwickeln kann.

Manche von ihnen leiden in unterschiedlicher Häufigkeit und Ausprägung an einem Herz- oder Nierenfehler oder haben einen deutlich verbreiterten Hals. Desweiteren können Lymphödeme im Hand- und Fußbereich sowie gehäuft Mittelohrentzündungen auftreten, die unbehandelt zu einer Hörverminderung führen können.

SHG UllrichTurner-Syndrom

Unsere Selbsthilfegruppe im Großraum Schwaben hat zum Ziel, medizinische, erziehungspsychologische und soziale Informationen auszutauschen und den betroffenen Mädchen und Frauen untereinander Kontaktmöglichkeiten zu schaffen. Wir organisieren Arztvorträge, gestalten Gesprächskreise und treffen uns regelmäßig zum persönlichen Austausch und gemütlichen Beisammensein. Außerdem wollen wir auch eine bessere Aufklärung über das UTS in der Ärzteschaft und Bevölkerung erreichen und nehmen somit an verschiedenen Möglichkeiten der Öffentlichkeitsarbeit teil.

Ansprechpartner:

Georg Fendt: 08236 902 30
Fax 08236 902 29
uts-shg-abg@online.de

 

zurück

Sie wollen spenden? - Kreissparkasse Augsburg
IBAN: DE64 7205 0101 0000 0464 66 - BIC: BYLADEM1AUG